logo
Münster, 23.9.2017
Überraschung bei der Basketball-EM 2015 PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Ralf Hoeller   
Montag, den 14. September 2015 um 12:31 Uhr

Lettland im Viertelfinale

Ankündigung des Spiels Lettland - EstlandLettland und Slowenien haben einiges gemeinsam. Beide Staaten zählen rund zwei Millionen Einwohner, traten 2004 der EU bei und betrieben zu Beginn der 1990er Jahre vehement die Abkehr von sozialistischen Unionen, deren Mitglied sie nicht länger sein wollten und an deren Auflösung sie großen Anteil hatten. Auf anderem Gebiet hören die Gemeinsamkeiten freilich schon auf. Unterschiedlicher können zwei Sportnationen kaum sein (siehe auch den LP-Beitrag Wovon Zemgus Girgensons und Kristers Gudlevskis träumen). Während Lettland lediglich im Eishockey und mit der rühmlichen Ausnahme einer Fußballeuropameisterschaftsteilnahme auf sich aufmerksam machte, zählt Slowenien vor allem in den populären Mannschaftssportarten Handball und Basketball zu den Etablierten, weist aber ebenfalls im Fußball und Eishockey immer wieder Erfolge auf. Umso schöner ist es, wenn das sportlich so unbedeutende Lettland einmal aus seinem Schatten heraustritt und bei einem nicht so unbedeutenden Wettbewerb in einer daheim zwar populären, aber zuletzt mit wenig Erfolg betriebenen Sportart einen etablierten Rivalen wie Slowenien überstrahlt. Dies geschah am Wochenende im Basketball.

Public Viewing am lettischen Nationaldenkmal, die Letten gewannen u.a. ihr Heimspiel gegen die Esten, Foto: LP

Weiterlesen...
 
Lettischer Fußball: EM-Qualifikationsspiele der izlase PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Ralf Hoeller   
Donnerstag, den 27. August 2015 um 08:13 Uhr

Zuerst in der Türkei, dann gegen Tschechien

Trainer PaharsRund um das erste September-Wochenende muss die izlase zweimal in der EM-Qualifikation antreten. In beiden Begegnungen wird für die Gegner mehr auf dem Spiel stehen als für die Letten. Zunächst empfängt die Türkei die von Marians Pahars trainierten Rot-Weiß-Roten. Die Gastgeber müssen unbedingt gewinnen, um doch noch auf den zwischenzeitlich fast schon abgefahrenen EM-Zug aufzuspringen. Zwar beträgt der Rückstand in der Tabelle auf die Niederlande nur zwei Punkte. Doch liegt der WM-Dritte momentan in der Gruppe A lediglich auf Platz drei, der zu zwei Playoffspielen berechtigt. Die beiden festen Plätze für die Endrunde in Frankreich scheinen für die Türkei bereits außer Reichweite: Spitzenreiter Island hat sieben, Tschechien fünf Punkte Vorsprung.

Marians Pahars, Trainer der lettischen Nationalelf, Foto: "Marians Pahars as Skonto coach" by Mārtiņš Bruņenieks - Paša darbs. Licensed under CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 5 von 21

(C)2006-2011 Lettische Presseschau Impressum || Kontakt ||