logo
Münster, 22.7.2017
Lettland kauft gebrauchte CVRT-Militärfahrzeuge von Großbritannien PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Samstag, den 12. September 2015 um 00:00 Uhr

Scimitar-SpähpanzerAm 4.9.2015 trafen die ersten vier der 123 leichten Kettenspähpanzer ein, die die lettische Regierung dem Nato-Verbündeten Großbritannien für 48,1 Millionen Euro abkauft. Der Vertrag wurde am 4.9.2014 unterzeichnet. Nach einer Neustrukturierung benötigen die Briten die ausrangierten Panzer nicht mehr. Sie werden für die Letten technisch überholt und neu hergerichtet. Die Fahrzeuge aus der Produktpalette der englischen Alvis AG, den Combat Vehicle Reconnaissance - Tracked (CVRT), sollen von 2016 bis 2020 nach und nach das lettische Militär verstärken. Die ersten vier Panzer der Variante Scimatar lieferten die Briten nun zu Übungszwecken vorab.

Foto:"FV107 Scimitar IFV" by LANCE CPL. R.L. KUGLER JR. - http://www.dodmedia.osd.mil/DefenseLINK_Search/Still_Details.cfm?SDAN=DMSD9800151&JPGPath=/Assets//Still1998/Marines/DM-SD-98-00151.JPG. Licensed under Public Domain via Commons.

Mit Panzerabwehrraketen bestückt

Die CVRT wurden bereits Anfang der 70er Jahre entwickelt und später entstanden zahlreiche Varianten, von der fahrbaren Ambulanz bis zum Spähpanzer mit Kanone, auch der Typ Scimatar kann entsprechend bewaffnet werden. Die lettische Armee will diese Gebrauchtwagen der besonderen Art mit Spike-Antipanzerraketen ausstatten, die der israelische Hersteller Rafael Advanced Defense Systems produziert. Die CVRT gelten mit einem Gewicht von acht bis zehn Tonnen als relativ leicht und gut transportierbar. Die Kettenvariante ermöglicht die Fahrt durch unwegsames Gelände. Die britischen Leichtpanzer sind in vielen Teilen der Welt zu finden. Laut einer Presseerklärung der britischen Regierung wurden Lettlands neue Waffen zuvor in Bosnien-Herzegowina, Irak und Afghanistan eingesetzt. Zahlreiche Armeen auf allen Kontinenten haben britische CVRT im Bestand. Der britische Verteidigungsminister Michael Fallon schien bei Vertragsschluss recht begeistert von der "Unterstützung" für den Verbündeten an der Nato-Ostgrenze: "Ich bin erfreut, dass Lettland bald von diesen erprobten und lebensrettenden Gefechtskapazitäten profitieren wird, Rettungsfahrzeuge und Kommandozentren inklusive. Das ist eben eine Möglichkeit, wie wir unsere baltischen Nato-Partner unterstützen. Als ein führendes Mitglied der Nato drängt Großbritannien darauf, öffentlich unsere Unterstützung für die kollektive Sicherheit ihrer Mitglieder zu bekräftigen und unsere Partner in die Lage zu versetzen, zur internationalen Friedenswahrung und zu Sicherheitsoperationen beizutragen."


Weitere LP-Artikel zum Thema:

Lettland: Nato-Kompetenzzentrum für strategische Kommunikation (COE Stratcom) wurde in Riga feierlich eröffnet

Lettland: Mehr Nato willkommen

Weitere Aufrüstung in Osteuropa: Deutsche Verteidigungsministerin von der Leyen will 400 Soldaten nach Lettland schicken

Außenminister Steinmeier in Lettland

Lettland: US-Militärfrachter lieferte Kriegsgerät nach Riga

Russland hofft auf Lettland

Lettischer Staatspräsident Andris Bērziņš wird an der Moskauer Siegesfeier am 9. Mai nicht teilnehmen

Terroranschlag in Paris überschattet den Beginn der lettischen EU-Ratspräsidentschaft

Lettland: Russisch-ukrainischer Konflikt bewirkt weiterhin viel innenpolitische Aufregung

US-Armee rotiert wieder in Lettland - General Hodges spekuliert über russische Spaltungsversuche zwischen den USA und Europa

Eine neue Sowjetunion ist offenbar nicht in Planung - Lettischer Außenminister Edgars Rinkēvičs in Moskau

US-Soldaten nehmen an Manövern in Lettland teil – Ex-Verteidigungsminister Artis Pabriks beklagt militärisches Zaudern der Deutschen

Lettland: Parlamentarier beschließen höheren Wehretat

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz weist die lettische Abgeordnete Tatjana Ždanoka zurecht

Lettland: Die Krim-Krise wird zum innenpolitischen Thema

Grüne EU-Abgeordnete Rebecca Harms will ihre lettische Kollegin Tatjana Ždanoka aus der Fraktion ausschließen

Lettland: Rentner kündigen Proteste an und warnen vor einem "lettischen Maidan"

 

Externe Linkhinweise:

gov.uk: Latvian army purchases UK armoured combat vehicles

lsm.lv: First UK fighting vehicles arrive in Latvia

sargs.lv: Pirmās Lielbritānijā iepirktās bruņumašīnas Latvija saņems jau šā gada rudenī

 

 

(C)2006-2011 Lettische Presseschau Impressum || Kontakt ||