logo
Münster, 27.9.2020
Lettische Musiker gewinnen den Echo-Klassik-Preis PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Donnerstag, den 18. August 2016 um 00:00 Uhr

Aurēlija Šimkus, Vineta Sareika und Kremerata Baltica ausgezeichnet

Kremerata BalticaDie Gewinner des diesjährigen Echo-Klassik-Wettbewerbs stehen fest. Unter den 57 ausgewählten Werken befinden sich drei von lettischen Musikern: In der Kategorie "Debut" wird am 9.10.2016 in Berlin die Pianistin Aurēlija Šimkus für ihre CD "BACH. Ich ruf zu dir" geehrt. Ihre Kollegin Anna Viņņicka erhält gemeinsam mit dem Orchester Kremerata Baltica den Preis für das Klavierkonzert von Schostakowitsch in der Kategorie "Konzertaufnahmen des 20. und 21. Jahrhunderts". In der Sparte "Kammermusik des 19. Jahrhunderts, Streichinstrumente" kürten die Jury-Mitglieder Vina Sareika mit ihrem Quartett Artemis für Brahms Streichquartette 1 und 3.

Auch das baltische Orchester des lettischen Violinisten Kremerata Baltica gewinnt einen Preis, Foto: Christian Lutz - Paša darbs, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=33725934

 

Bislang errangen lettische Musiker 26 Mal eine Echo-Klassik-Preis

Indirekt ausgezeichnet wird auch der bekannte lettische Komponist Pēteris Vasks. Die argentinische Cellistin Sol Gabetta erhält den Preis in der Kategorie "Instrumentalist" für ihre Aufnahme "Vasks: Presence". Die Preise werden in diesem Jahr zum 23. Mal vergeben. Bisherige lettische Preisträger sind Elīna Garanča (dreimal), Baiba Skride, Lauma Skride, Iveta Apkalna, Vineta Sareika, Mariss Jansons (siebenmal), Andris Nelsons, Gidons Krēmers, Uģis Prauliņš und weitere Musiker. Insgesamt gingen bislang 26 Echo-Klassik-Preise an lettische Musiker. Damit befindet sich die mittlere Baltenrepublik unter den Top 10 der Echo-Klassik-Nationen.

 

(C)2006-2011 Lettische Presseschau Impressum || Kontakt ||