logo
Münster, 25.9.2016
Survival Kit 8: Fotos von der Ausstellung PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Samstag, den 24. September 2016 um 17:16 Uhr

Am 25.9.2016 endet das Kunstfestival Survival Kit 8 zum Thema "Akupunktur der Gesellschaft". Die Ausstellung findet in diesem Jahr in der leerstehenden Stritzky-Villa statt. Wenn Sie auf "Weiterlesen" klicken, können Sie Fotos von der Villa und von den Kunstwerken betrachten. Ein abschließender Bericht zu der diesjährigen Survival-Kit-Veranstaltung wird noch folgen.

Weiterlesen...
 
Lettische Regierung will weiterhin CETA und TTIP PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Donnerstag, den 22. September 2016 um 16:07 Uhr

Hoffnung auf Wachstum oder Furcht vor Privatisierung

Anti-TTIP-Proteste in LondonDie Proteste gegen die Freihandelsabkommen der EU mit Kanada und den USA sind auch an der Rigaer Bucht vernommen worden. Artjoms Konohovs berichtete am 22.9.2016 über die Debatten zwischen Experten und Politikern. In seinem viertelstündigen Beitrag für die Radiosendung Īstenības izteiksme 15 minūtēs kamen Befürworter und Kritiker zu Wort. So stellte Konohovs die skeptische österreichische Position dar: Kanzler Christian Kern will, dass weiterhin Politiker über Privatisierungen und Deregulierungen entscheiden und nicht andere. Zwar unterstütze seine Regierung den Freihandel, aber in den Verträgen seien auch Bestimmungen zur Deregulierung, zu bestimmten Standards im sozialen Bereich, über den Umweltschutz und weiteres eingefügt. Daher hätten viele Österreicher Zweifel. Die Vertragsnormen bereiteten Sorgen, dass sich der Privatisierungsdruck erhöhe. Als konkretes Beispiel nannte Kern gegenüber dem Lettischen Radio die kommunale Wasserversorgung. Konzerne könnten deren Privatisierung fordern. Politiker der lettischen Mitte-Rechts-Regierung teilen solche Bedenken nicht. Sie halten an CETA und TTIP fest.

Anti-TTIP-Proteste in London 2014, Foto: World Developement Movment - CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=34120718

Weiterlesen...
 
Lettland: Think Tank Certus wird von Anlegern ausländischen Kapitals gefördert PDF Druckbutton anzeigen?
Geschrieben von: Udo Bongartz   
Freitag, den 16. September 2016 um 15:17 Uhr

Wie Reiche Meinung machen lassen

Fassade MalpilsJournalistin Evita Puriņa recherchiert für die investigative Webseite rebaltica.lv. Im Oktober 2015 besuchte sie den Gutshof Mālpils (deutschbaltisch: Lemburg), der etwa 60 Kilometer von Riga entfernt ist. Die klassizistische Villa, die 1911 vom Architekten Wilhelm Bockslaff renoviert wurde, beherbergt heute ein nobles Hotel. Es ist gediegen genug, um dort ein Stelldichein elitärer Kreise zu organisieren. Puriņa sprach mit Politikern, Wissenschaftlern, Bankern und Industriellen, die dort an einer Konferenz von "Certus" teilnahmen. Der kurz zuvor gegründete Think Tank verfolgt hehre Ziele: Seine "Mission" ist nach eigenen Angaben, die Armut in Lettland zu verringern, Ausbildung und medizinische Versorgung zu verbessern, der weiteren Emigration der Bevölkerung entgegen zu wirken. Lettland soll ein durchschnittliches Wohlstandsniveau innerhalb der EU anstreben. Die von Certus bevorzugten Mittel dazu sind die in allen westlichen Ländern propagierten Floskeln: Mehr Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit. Eine gerechtere Steuerpolitik gehört nicht zu den Vorhaben. Um die brisante Zusammensetzung dieses Clubs zu illustrieren, präsentiert Puriņa ein Foto. Es zeigt die Konferenzteilnehmer: In der ersten Reihe sieht man neben dem Staatspräsidenten Raimonds Vējonis den Certus-Chef Vjačeslavs Dombrovskis. Er war einst Wirtschaftsminister im Kabinett seines Namensvetters Valdis Dombrovskis. Neben ihm sitzt Oļegs Fiļs. Er gilt als reichster Mann Lettlands (299 Millionen Euro, Stand 2014, vgl. db.lv) und ist Mitbesitzer der ABLV, der drittgrößten lettischen Bank, die vor allem mit Kapitalanlegern aus Russland und anderen ehemaligen Sowjetrepubliken Geschäfte macht. Certus ist ein Beispiel dafür, wie vermögende Privatpersonen mit Hilfe von Politikern, Wissenschaftlern und staatlichen Institutionen die öffentliche Meinung beeinflussen. Texte von Certus-Mitarbeitern erscheinen auf den populären lettischen Nachrichten- und Zeitungsportalen.

Die Fassade des Gutshofes von Mālpils, Foto: CC BY-SA 3.0, https://lv.wikipedia.org/w/index.php?curid=83828

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 267

(C)2006-2011 Lettische Presseschau Impressum || Kontakt ||